Geschrieben am

Der Hopfen hat gewonnen!

Drop Hop – Unser Hopfen Met ist der Sieger

Wie unsere Überschrift es schon vermuten lässt, hat unser Hopfen Met das Voting unserer Versuchsreihe ganz klar gewonnen. Bereits in Volkach auf dem Herbstmarkt haben sich Biertrinker bekehren lassen und auf der Genussmachermesse in Würzburg hat er dann den Sack dicht gemacht. Bereits am Samstag waren alle Flaschen innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Auch Viktoria von eineportionglück durfte eine Flasche probieren und war sehr überrascht wie geil unser Drop Hop schmeckt. Sie hat zu dem Hopfen Met und der Genussmachermesse einen tollen Bericht geschrieben. Schaut mal vorbei.

 

Hopfen Met

 

#dewdropspezial – Hopfen war nicht alles

Unter dem Hashtag #dewdropspezial habe ich euch auf Instagram auf dem Laufenden gehalten, was unsere Spezial Sorten angeht. Ich möchte euch hier mal zeigen, dass die Produktentwicklung manchmal doch nicht so einfach ist.

Zitrone/Himbeere

In aller Freude, dass der Hopfen Met so gut ankam, muss man auch sagen, dass andere Versuche eben auch in die Hose gegangen sind. Dazu gehört zum Beispiel der Zitronen/Himbeer Met, welcher mit einer Weizenbierhefe vergärt wurde. Prinzipiell war das ein guter Ansatz, die Gesamtsäure war jedoch etwas zu hoch. Also stehen hierzu noch weitere Versuche an, das Rezept zu optimieren.

Honigmelone-Bochet

Bochet sind ne geile Sache. Mit etwas Fingerspitzengefühl lassen sich hervorragende Weine durch das Kochen/Karamelisieren von Honig herstellen. Honigmelone ist eine tolle Frucht. Wir haben den Honigmelonenbochet jedoch nicht unter Menschen gebracht, da wir von der Kombination nicht überzeugt waren. Durch das Karamelisieren des Honig habe ich wunderbare Kaffee- und Toffeearomen erzeugen können. Diese beißen sich jedoch mit der Honigmelone.

Weiße Johannisbeeren/Muskatnuß

Mal abgesehen davon, dass es in unserer Gegend schwer ist an weiße Johanisbeeren zu kommen, dachten wir, es wäre ne gute Idee damit einen trockenen Met herzustellen. Muskatnuss als Gewürz sollte hier das gewisse Etwas schaffen. Als süßer Wein hätte ich das locker verantworten können, jedoch tat die Säure der Johannisbeeren ihr Bestes den Wein ohne Restsüße unbekömmlich zu machen. Zusätzlich hatte ich ihn auf Grund von Zeitmangel zu lange auf dem Feintrub gehalten. Fazit: Potential verschenkt.

Ausblick – 2018

Wir haben durch diese Versuchsreihe wieder einiges an interessanten Erkenntnissen gewonnen. Wir werden diese für 2018 umsetzen und an weiteren geilen Metsorten arbeiten. Welche Techniken wir dafür verwenden könnt ihr in unseren Dewtorials nachlesen. Folgt uns am besten auf unseren sozialen Kanälen um immer auf dem Laufenden zu bleiben und keine Spezial-Veröffentlichung zu verpassen. Unsere bekannten Sorten könnt ihr natürlich jederzeit bei uns oder in unserem Onlineshop ordern.

Share Button
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.